Die kanadisch-portugiesische Sopranistin Stephanie Domingues ergreift weiterhin die Aufmerksamkeit Ihres nordamerikanischen und europäischen Publikums. Sie debütierte in Freiburg als Mme. Silberklang in 'Der Schauspieldirektor' und vollbrachte ihr kanadisches Operndebüt unter der Leitung von Richard Bradshaw bei der kanadischen Opernproduktion von 'Turandot'. Sie wurde dann eingeladen für die Eröffnungszeremonien des Four Seasons Centre für darstellende Künste in Toronto aufzutreten und war der Solist in der renommierten Luminato Festival Concert Series in der Roy Thomson Hall in Toronto.

Nach einem Wechsel Ihres Repertoires debütierte Stephanie vor kurzem als Governess in „Turn of the Screw" und bereitet die Rollen von Lucia in „Lucia di Lammermoor“, Violetta in „La Traviata“, Fiodiligi in „Così fan tutte“ und Adina in „L'elisir d‘amore" vor. Zur bisherigen Bühnenerfahrung gehören Rollen wie Despina in „Cosi fan tutte“ mit der Europäischen Opernakademie in Teplice (Tschechien), Olympia in „Les contes d'Hoffmann“ am Bard on the Beach Festival in Vancouver (British Columbia, Kanada), Ann Putnam in „The Crucible“ mit dem UBC Opera Ensemble, Adele in „Die Fledermaus“ mit der Vancouver Concert Oper Society, Königin der Nacht in „Die Zauberflöte“ sowie Violetta (Cover) in „La Traviata“ mit Opera on the Avalon Festival in St. John's (Neufundland, Kanada) und Valencienne in „die Lustige Witwe“ mit dem Vancouver Symphony Orchestra unter der Leitung von Bramwell Tovey.

Auch im Konzertrepertoire ist Stephanie gleichermaßen zu Hause und machte hier ihr Orchesterdebüt mit dem Oakville Symphony Orchestra im Alter von sechzehn Jahren. Sie machte ihr Vancouver Symphony Orchestra Debüt bei der Erstaufführung von Edward Tops „Songs of an Egyptian Princess“, die für sie beauftragt wurde und kehrte später als Sopran-Solistin in „der Messias“ und die Aufnahme von Stephen Chatmans „Earth Songs“, in Zusammenarbeit mit dem Vancouver Bach Choir zum Vancouver Symphony Orchestra zurück.

Zu Stephanies zahlreichen Auszeichnungen und Wettbewerben zählt sie vor allem den People's Choice Award der Metropolitan Opera National Council Auditions Western Canada District sowie den ersten Platz und die Auszeichnung als vielversprechendste Sängering des National Associate of Teachers of Singing. Sie absolvierte ihre Ausbildung an der University of Toronto und an der University of British Columbia mit Weiterbildung am Tanglewood Institute, dem International Vocal Arts Institute in Tel Aviv und dem Madrider Opernstudio, wo sie arbeitete und von Alberto Zedda betreut wurde.

Außerhalb der klassischen Musik ist Stephanie auch bei verschiedenen TV- und Radio-Werbespots für große kanadische und amerikanische Einzelhandelsunternehmen zu hören.

Sie wohnt derzeit in Berlin, Deutschland.